TP ROAD RACE ETAPA 5

AnfangEndeArtENTFERNUNGAUFSTIEGFutterstation
Alter do Chão Albernoa Flachetappe 198km 1.671m Nª Sra de Guadalupe

 

Das Highlight der 5. Etappe ist wohl das Flachland an sich. 

Diese ist die flache Etappe der Transportugal Roads…und die Herausforderung hier sind definitiv nicht die Steigungen. Alentejo ist einer der ruhigsten und traditionellsten Regionen Portugals und wird Dich mit seinem heiß-trockenen Klima und unermesslichen Flachland auf die Probe stellen. 

The tour verlässt Alter in Richtung Benavila entlang des Maranhão Damms, einem der derzeit friedlichsten Seen Portugals. Über angenehm verkehrsfreie Straßen, den Damm als Deinen treuen Begleiter, führt Dich die Strecke in das hübsche Dorf Avis mit seinen satten Landschaften aus Kork- und Steineichenfeldern, uralten Olivenbäumen und Weideland soweit das Auge reicht. Einst war das Dorf durch das gleichnamige Kloster beschützt, welches auf der Spitze des Granitfelsens errichtet und vom Wasser des nahegelegenen Staudamms umgeben ist.  

Hinter jeder Kurve der Route wartet eine neue überwältigende Aussicht auf Dich, das Wasser im Hintergrund und die Landschaft gespickt mit den typischen Kork- und Steineichenbäumen der Region. Jeder Augenblick, jeder tritt in die Pedale ist ein Landschaftserlebnis, mit dem Horizont geprägt durch die Distanz und das strahlende Weiß der typischen Dörfer des Alentejo.

Nicht mehr lang und Du durchquerst Pavia, ein weiteres malerisches Dorf der Region, bis Du wenig später, nach einer sanften Auffahrt immer geradeaus, das Dorf Arraiolos mit seinem gut erhaltenen Schloss vor Deinen Augen siehst.

Nach 99 km erreichst Du den 6D “refueling stand” dieser Etappe im Dorf Nossa Sra. de Guadalupe, wo 6D Bars und Wasser auf Dich warten. 99 km geschafft, 99 km to go…

Der 6D Stand bildet quasi die Landmarke auf dieser Route, denn von hieraus geht es weiter durch flaches, ebenes Land…steppenartiges Flachland, bis Du nach Viana do Alentejo, und wenig später, über eine sanfte Steigung, die Dir einen guten Ausblick auf die unendlichen Weiten des alentejanischen Flachlandes ermöglicht, in das typische Dorf Alvito gelangst. 

Auf den letzten 50 km durchquerst Du weitere kleine Dörfer, doch den Großteil dieses Abschnittes wirst Du, bis zur Farm des Vila Galé Club de Campo Hotels, in kompletter Isolation absolvieren. Hier wartet ein Sonnenuntergang, wie kein zweiter in der Umgebung auf Dich. Genieße eine wohlverdiente Pause in diesem charmanten Hotel und entspanne in der Gesellschaft der für die Region typischen Störche.


HOTEL: Vila Galé Clube de Campo  


Drucken
FaLang translation system by Faboba