Click on a slider to see content

Ja. Die Nutzung eines Navigationssystems ist zwingend notwendig, da die Route in keiner Weise gekennzeichnet oder markiert ist. Daher bist Du zur Orientierung auf den Kurs der TransPortugal Route, welcher Dir vor Beginn des Rennens zur Installation auf Deinem GPS zur Verfügung gestellt wird, angewiesen. Außerdem legen die Regeln des Rennens fest, dass Dein GPS täglich nach dem Überqueren der Ziellinie an das Organisationsteam übergeben werden muss. Wird kein Gerät vorgelegt, wird die betreffende Etappe nicht ausgewertet und anstelle dessen mit der maximal erlaubten Etappenzeit erfasst.

Nichts leichter als das. Du benötigst keine Vorkenntnisse im Bereich Orientierungslauf und brauchst kein Spezialist im Umgang mit Navigationssystemen sein. Das Einzige, was Du wissen musst, wenn Du auf den Bildschirm Deines GPS guckst ist, dass der Pfeil Deine Position angibt und die Rennstrecke eine fette Linie ist. Solange Du den Pfeil auf der Linie hältst, bist Du auf dem richtigen Weg! 

Wir haben sogar einen Test mit einem 4-jaehrigen gemacht und er war innerhalb weniger Minuten in der Lage, das GPS richtig zu deuten und dem richtigen Weg zu folgen. Mit einem GPS gibt es also keine Möglichkeit sich zu verirren. Mit den zusätzlichen Informationen auf dem Bildschirm wirst Du nicht ins Zögern kommen, wenn Du an eine Abzweigung oder eine Wegkreuzung gerätst. Deine Leistung auf der Strecke ist exakt genauso, als würdest Du Wegmarkierungen folgen, nur mit dem zusätzlichen Vorteil, dass es quasi unmöglich ist, falsch abzubiegen oder sich zu verirren.

Es sind zahlreiche Marken im Handel erhältlich, aber wir empfehlen Garmin oder Wahoo. Unsere Routen werden ausschließlich auf Geräten dieser beiden Hersteller getestet, weshalb wir für die Funktion unserer Routen auf Geräten anderer Hersteller keine Gewähr übernehmen.  

Außerdem benötigen wir die GPS-Geräte der Athleten am Ende jeder Etappe, um sicherzustellen, dass die vorgegebene Strecke ohne Umwege oder Abkürzungen zurückgelegt wurde, sowie um STOP-Schilder und andere unfreiwillige Stoppzeiten zu kontrollieren. Diese Faktoren kann das Organisationsteam ausschließlich auf Garmin und Wahoo Geräten überwachen, sodass diese die einzigen als Primärgerät zugelassenen Marken im Rennen sind.

Das Gerät muss mit einem Bildschirm ausgestattet sein und GPS-Routen im GPX-Format mit mindestens 10.000 Trackpunkten lesen, abbilden und navigieren können. Zudem müssen Wegpunkte zum Hinweis auf STOP-Schilder, Kontrollpunkte, gefährliche Abschnitte, etc. angezeigt werden können. Die minimale Aufzeichnungs- und Speicherkapazität sollte 10.000 Tracklogpunkte pro Track betragen. Eine USB-Schnittstelle gehört ebenfalls zu den Grundvoraussetzungen. Die Batterieleistung sollte, unter Berücksichtigung eventueller technischer Probleme, mindestens für eine komplette Etappe ausreichen. Zudem sollte das Gerät robust und wasserdicht sein. Wir empfehlen außerdem sicherzustellen, dass das Gerät auf die aktuellste, zuverlässige Software-Version aktualisiert ist und bereits vor dem Rennen ein gutes Maß an Vertrautheit mit der Navigation besteht. Vergewissere Dich, dass genug freier Speicherplatz für die Tagesrouten des gesamten Rennens verfügbar ist, da Du Deine Leistung nur so bewertet bekommen kannst!

Nein, die notwendigen Einrichtungen werden hierfür nicht vorhanden sein. Das Team wird die Routen rechtzeitig vor dem Rennen bereitstellen, sodass allen Teilnehmern vor Reiseantritt genügend Zeit zur Installation auf den Geräten gewährt wird.

Ja, jeder Teilnehmer trägt die Verantwortung, sein eigenes GPS-Gerät zu organisieren. 

Es ist eine Auswahl an Garmin Geräten über uns erhältlich. Bitte nehme frühzeitig Kontakt mit uns auf, damit wir Dir rechtzeitig bis zum Rennen weiterhelfen können.

Ja, wir können es Dir an Deine Adresse zusenden. Die Kosten für Verpackung und Versand müssen in diesem Fall jedoch getragen werden.

Garmin und Wahoo bieten spezielle Halterungen für ihre GPS-Modelle an. Die Halterungen der neuen Produktserien sind gut geeignet und ausreichend robust, um das GPS auch auf der holperigsten Strecke sicher zu halten. Dennoch ist es immer ratsam, zusätzliche Sicherungsmaßnahmen zu treffen, um den Verlust des Gerätes zu vermeiden. In vielen Fällen reicht bereits ein an der Lenkstange befestigtes Stück Bindfaden aus.

Wenn Dein Garmin oder Wahoo Gerät navigationsfähig ist, kann es auch ohne eine detaillierte Karte der Region auskommen. In diesem Fall erscheint auf dem Bildschirm lediglich die Routenlinie, der Rest wird leer angezeigt. Auch, wenn die Navigation auf diese Art möglich ist, raten wir Dir eher davon ab, da es die Wahl des richtigen Weges vor allem an Kreuzungen und Kurven weniger intuitiv macht. Wir empfehlen daher die Installation einer detaillierten Karte von Portugal auf Deinem GPS-Gerät. Viele der aktuelleren Garmin und Wahoo Radsport- und Outdoor-Geräte verfügen bereits über eine Auswahl vorinstallierter Karten Europas oder ermöglichen einfaches Herunterladen und Installation. Einige Angebote sind kostenfrei, einige bezahlt. Gehe sicher, dass Du Dich bereits vor dem Kauf ausgiebig über die Optionen des Gerätes informiert hast, sowie Installationen und Tests vor dem Rennen durchführst.

Als Langzeitnutzer von GPS-Geräten und erfahrene Radsportler haben wir die Möglichkeit, verschiedene Modelle ausgiebig zu testen und über das Jahr hinweg auf unseren Routen zu nutzen. 

In unseren Tests mit den unterschiedlichsten fordernden Verhältnissen haben wir alle Variablen untersucht und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Garmin Edge 1030/830 Serie die derzeit beste GPS-Serie auf dem Markt, sowie für dieses Rennen ist. Die Garmin Edge 1030/830 Serie eignet sich am besten, da sie sicherstellt, dass die Leistung des Athleten nicht durch die Nutzung des GPS beeinträchtigt wird.

Während es zahlreiche Modelle gibt, die ebenfalls nutzbar sind, sind diese meist weniger Effizient und können dadurch die Gesamtleistung des Athleten negativ beeinflussen. Bei der TransPortugal ROADS gehört das GPS, vor allen sonstigen Fahrradkomponenten und sogar dem Rad selbst, zur fundamentalen Ausstattung. Daher sollten Qualitäts- und Eignungsaspekte in Bezug auf das Rennen beachtet werden, da z. B. durch die Wahl minderwertigerer Geräte nicht die bestmögliche Vorbereitung für dieses Rennen gewährleisten kann.

In Anbetracht unseres Wissens bezüglich der Gegebenheiten des Rennens, sowie der für den Download auf die Geräte der Athleten vorbereiteten Daten, haben wir nachfolgend eine Rangliste der am besten geeignetsten GPS-Geräte zusammengestellt:

  1. Garmin Edge 1030 or 830
  2. Garmin Oregon 700/750 (vorher Oregon 600/650)
  3. Garmin Etrex Touch 35t
  4. Garmin Edge 530
  5. Wahoo Element Roam

Vor allem solltest Du sicher sein, dass Dein GPS die Strecke vom Beginn jeder Etappe an fehlerfrei aufzeichnet und die Aufzeichnung am Ende der Etappe immer abspeichern, da wir Deine Leistung der Etappe nur mit einem kompletten Datensatz validieren können.


Drucken